Telefonnummer

03675-40693554

Mailkontakt

barbara.foertsch@volkssolidaritaet.de

Bürozeiten

Mittwoch von 10 Uhr – 12 Uhr

Die Idee ist es eine nachbarschaftlichen Sorgekultur in und um Sonneberg zu entwickeln.
Eine Einladung an alle die sich in der Familie, in der Pflege, für sich selbst und Andere sorgen.
Wir wollen uns austauschen, erzählen von unseren Ideen, Plänen vielleicht auch Sorgen und Nöten. Im Austausch einmal von der Biografie eines Anderen hören, welche Wünsche und welchen Plan hat er/ sie für die Zukunft?
Was ist unsere Geschichte bisher, ist das Erlebte wichtig für meine Zukunft?

Was kann jeder Einzelne zum Gelingen dieses Nachmittags beitragen?
Offen sein im Zuhören, Akzeptanz des Andersseins, etwas Mut von sich persönlich zu erzählen. Die Idee kann zu einem festen Termin in Sonneberg werden, gemeinsam werden wir neue Wege gehen.
Das Leben ist kostbar, in der Gemeinschaft wird aus dem Ich ein Wir, davon profitieren alle.
Der ambulante Hospizdienst knüpft an einem tragfähigen Netz, dieser Nachmittag kann dazu beitragen, eine Identität zu entwickeln.

Zeitschenker
Diese Ehrenamtlichen hatten den Wunsch ihre Zeit im Netzwerk zu verschenken, einer guten Tradition in Thüringen folgend. Füreinander Da-sein, in Freud und Leid- eine gute Nachbarschaft pflegen.
– Trauernde sind eingeladen wieder in das Leben zu finden,
–  Suchende die im Alltag einsam sind melden sich mit ihren Wunsch- nicht allein zu sein,
– ein Handarbeitskreis kann entstehen und ein gemeinsames Hobby pflegen, damit nichts vergessen wird.

Dies geschieht über den Kontakt des Hospizdienstes und demnächst geben wir hier Termine dazu bekannt.